Kais Oma. Die alte geile Hure.

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Kais Oma. Die alte geile Hure.Kais Großmutter war übers Wochenende zu Besuch, um mit ihrem Enkel zu ficken. Sie wusste nicht, was sie ihm zum Geburtstag schenken sollte und ihre eher kleine Rente hatte auch nicht gereicht, um ihm große Geschenke zu machen, wie zum Beispiel ein Auto. So sprangen also fast zwei Tage lang ihre reifen, dicken Melonen vor Kais Gesicht wild herum. Während sein junger strammer Schwanz bis zu den Eiern in den Tiefen ihrer Fotze verschwand. Im Rhythmus von drei Stunden wurde gefickt. Das Ficken mit einem Teenager gefiel Henriette sehr. Ihr Alfred war vor fünf Jahren viel zu früh von ihr genommen worden. Beide hatten noch bis zum Tag seines Todes regelmäßig Sex. Aber Henriette musste zugeben, dass es nichts besseres gab als mit einem jungen Teenager im Bett zu sein, der sie durch die Lacken vögelte. Und auch Kai hatte große Freude daran seine Großmutter im Bett zu haben. Es hatte ihn nicht viel Überwindung gekostet, ihr unmoralisches Geschenk anzunehmen.Seine Großmutter war natürlich nicht mehr die Jüngste, aber ihr breiter geiler Arsch und ihre massiven Brüste machten sie kurz vor sechzig noch immer zu einem Prachtweib. Besonders für junge spritzwütige Männer wie Kai, die eine reife füllige Fotze brauchten, in die sie ihren Schwanz hineinstecken konnten, um ihre Paarungs- und Besamungswut abreagieren zu können. Das Paaren und Besamen war biologisch schon seit ein paar Jahren bei Henriette nicht mehr möglich, so hatte sie auch gutmütig gelächelt, als Kai sie schnurstracks in sein Schlafzimmer geführt hatte und sie neben seinem Bett einen Kondom-Vorrat von mehreren Monaten entdeckt hatte. Kai hatte keinen Umweg gemacht. Er war geil bis in die Haarspitzen gewesen. Keine zwei Minuten in seiner Wohnung, da saß sie bereits auf seinem Bett. Gutmütig hatte sie ihm erklärt, dass er sich keine Sorgen machen müsste, sie in diesem Alter noch zu schwängern. Kai war es nur recht gewesen. Nur zu gern hatte er seinen Schwanz ungeschützt in ihrer alten Spalte versenkt. Ganz bis nach hinten zum Ende ihrer Fotze. Henriette hatte riesige Augen gemacht. Kais Pint war immer weiter in ihrer Fotzenschneise verschwunden, ohne das eine Ende in Sicht war. Seit langem war sie da unten nun wieder richtig ausgefüllt. Die Potenz und die Kraft mit der Kai gegen das Ende ihrer muğla escort bayan Fotze stieß war enorm. Sein Knüppel war stahlhart und pumpte fest in sie hinein. Sie schrie abgehakt, denn sie kam den schnellen Stößen gar nicht hinterher. Zum ersten Mal seit einer gefühlten Ewigkeit spürte Henriette wieder diesen süßlichen Schmerz. Plötzlich fühlte sich ihre Möse wieder ganz eng an und es kam ihr so vor als würde sie den gleichen Schmerz spüren, wie damals, als sie entjungfert wurde. Kai hatte wirklich ein enormes Teil. Auch sie als eingerittene Fotze hatte es nicht leicht, das Monstrum bis zu den Eiern zu schlucken. Es ging gerade so. Das Spritz- und Spermafest war also eröffnet. Schon bald hielt Kai nichts mehr davon ab, die geilsten Sachen mit seiner Großmutter anzustellen, die so bereitwillig für ihn die Beine breit gemacht hatte. Kai degradierte sie innerhalb von nur sechs Stunden zu einer dreilöchrigen Hure, die hier bei ihm war, um von ihm nach allen Regeln der Kunst gebumst zu werden. Sie war hier weil ihre Fotze einen Schwanz brauchte. Und diesen Schwanz steckte er ihr nur zu bereitwillig zwischen die Beine. Er hatte keinen Anstand. Er nahm sie hart ran. Er riss an ihren Titten, fickte sie zwischendurch immer Mal wieder in den Mund, watschte und knetete ihre geilen umher springenden Ficktitten. Leckte und saugte an ihnen. Er nahm sich alles von ihr. Und das alles ohne jeglichen Respekt. Besonders ihr Hintern bekam einiges ab. Ob er sie nun von hinten fickte und er ihr gnadenlos den Arsch versohlte, oder sie auf ihm ritt, ihr Hintern bekam am meisten von Kais Fickwut ab. Er war feuerrot. Genauso wie ihre geschwollenen Fotzlappen, die sich feucht und schmatzend um seinen dicken Stamm legten. Dass Kai keine Hemmungen hatte, seine Großmutter derart ran zu nehmen, hatte einen guten Grund. Über die letzten zwei Jahre hinweg hatte sie nämlich immer wieder kleine versaute Anzüglichkeiten mit ihm ausgetauscht. Kai war dies Anfangs ein wenig unangenehm gewesen. Wie reagiert man, wenn einem die Großmutter über Whatsapp versaute Witze schickt und auch bei Familienfeierlichkeiten keine Hemmungen hatte das Thema immer wieder auf’s Ficken zu lenken? Kai schämte sich, aber in gewisser Weise erregte es ihn natürlich. Dass seine Großmutter sich bei all diesen escort muğla Entgleisungen speziell auf ihn eingeschossen zu haben schien, das merkte Kai bereits letztes Jahr, als er noch zu Hause gelebt hatte und seine Großmutter damals ebenfalls übers Wochenende zu Besuch war. An besagtem Wochenende hatte er seine Großmutter heimlich dabei beobachtet, wie sie auf der Toilette vollgespritzte Tempotaschentücher von ihm ausgeleckt hatte. Oh ja, das war tatsächlich passiert und nicht nur einer seiner feuchten Träume gewesen, die er vermehrt mit ihr hatte.Er war extra nochmal ins Bad gegangen, da er die Taschentücher, die mit seinem Samen vollgespritzten waren, sicherheitshalber doch die Toilette herunterspülen wollte. Seine Großmutter hatte die schwer gefüllten Taschentücher zu diesem Zeitpunkt jedoch schon herausgefischt. Gerade als Kai die Beweise verschwinden lassen wollte, war sie bereits dabei, seinen Samen mit der ganzen Zunge aus den Taschentüchern heraus zu lecken. Durch den leicht geöffneten Spalt in der Tür hatte er ihr dabei zugesehen, wie genüsslich sie seine Wichse fein säuberlich aus mehreren Taschentüchern scheinbar bis zum letzten Samenfaden wieder heraus geleckt hatte. Sie tat das derart genüsslich, dass er regelrecht sehen konnte, wie sein Samen langsam ihren Hals herunter geflossen war. Seit diesem Tag sah er seine Großmutter mit ganz anderen Augen. Vermutlich hatte sie ihn damals im Türspalt registriert. Denn schon sehr bald darauf hatte sich das Level der Anzüglichkeiten um einiges erhöht. Das Eine folgte auf das Andere. Ihr Vorschlag mit ihm zu ficken wurde von Kai jedenfalls wohlwollend aufgenommen. Er hatte ihre letzte Nachricht damals mit größter Vorfreude immer wieder gelesen. [00:08 Uhr / Oma] Ich komme dich am Wochenende besuchen und dann zeigst Du deiner Oma mal, wie man heutzutage fickt ;-)Er hatte gefragt, ob das ihr Ernst sei. Daraufhin hatte sie ihm ein Bild von sich geschickt zur Bestätigung geschickt. Sie ihm BH. Das war vor zwei Wochen gewesen. Direkt darauf hatten sich beide auf dieses Wochenende geeinigt, um die Wände wackeln zu lassen. Und nun war es bereits Samstag Abend. Das Ficken war auf seinem Zenit angekommen. Kai fickte seine Großmutter in den Arsch. Beide stöhnten geil und heftig. Von hinten hatte er sein Gesicht nahe muğla escort an ihres gedrückt. Henriette spürte seinen Atem an ihrer Wange. In seinen Händen hielt ihre massiven Euter. Sie liebte ihn dafür. Liebte es so genommen zu werden. So fühlte sie sich wieder wie eine Frau. Endlich wieder ein Mann der seinen Schwanz bis zu den Eiern in ihrem Arschloch stecken hatte. Und der mit seinen starken Pranken ihre fülligen Brüste so fest knetete, als wolle er sie wie eine Kuh melken. Sie hatte die Augen zu gekniffen und ließ ihren Enkel einfach machen. Sie genoss das gemolken werden und den fetten Schwanz in ihrem Darm, der pumpte, als wolle er auf Öl stoßen. Das Wochenende war ein Triumph der ungezügelten Geilheit gewesen. Zwischen alt und jung. Kai hatte die „drei“ voll gemacht. Mund, Fotze und Arsch. Ein Loch nach dem anderen hatte er von dieser Liste abgehackt. Er hatte seinen Mann gestanden. Seiner Großmutter sehr eindrucksvoll gezeigt, wie man heutzutage fickte. Komplett zerstört war sie spät abends von Kai gerutscht und hatte ihm zum Abschluss ihrer letzten Session den Schwanz gelutscht, mit dem er sie zuvor noch abwechselnd in den Arsch und die Fotze gefickt hatte. Gerade an diesem letzten Abend hatte Kai sie so richtig hemmungslos durchgevögelt. Mal hatte er seinen Schwanz in ihrem Mund, dann fickte er ihre Titten, von da aus stramm mit der Eichel voran in ihre schmatzende Fotze, aus der der purpurne Helmsoldat wiederum kurze Zeit später wieder heraus ploppte, um einen Frontalangriff gegen ihr Arschloch zu gewinnen. Alle zehn Sekunden hatte er seinen Schwanz in einem anderen Loch. Es war die pure Wolllust. Am Sonntag Abend fuhr Henriette dementsprechend als gut durchgebumste alte Hure wieder nach Hause. Drei Tage lang war sie willenlos duchgefickt worden. Drei Tage lang war sie nur Arsch, Fotze und Titten gewesen. Für ihren jungen Enkel, der ihre Löcher derart rabiat durchgefickt hatte, dass sie zeitweilig offen standen, wie Scheunentore. Geil mit dem Arsch wackelnd und mit wippenden Titten hatte sie seine Wohnung verlassen. Höschen und BH hatte Kai als Souvenir behalten. Ein jeder sollte auf ihrem Heimweg mitbekommen, dass sie, die geile Alte mit den Mords Hupen, gerade drei Tage lang die Löcher voll Schwanz hatte und ihr Stecher auch jedes einzelne davon mit Samen geschmiert hatte. Das Ficken sollte nur so aus ihrer Fotze und ihrem Arschloch ungehindert heraus strömen. Jeder auf ihrem Weg nach Hause sollte den Sex in der Luft riechen. Eine Spur aus Sperma sollte sie durch die Halbe Stadt ziehen.

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Bir cevap yazın

E-posta hesabınız yayımlanmayacak. Gerekli alanlar * ile işaretlenmişlerdir


maltepe escort sivas escort adana escort adıyaman escort afyon escort denizli escort ankara escort antalya escort izmit escort beylikdüzü escort bodrum escort bahis kaçak bahis güvenilir bahis bahis siteleri porno izle online slot bahis siteleri bursa escort kocaeli escort bursa escort bursa escort bursa escort kayseri escort bursa escort bursa escort adapazarı escort adapazarı escort webmaster forum brazzers porno karasu travesti