Meine schwanzgeile Nachbarin 2

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Meine schwanzgeile Nachbarin 2„Ich brauche eine geile Zunge, die mich richtig leckt“ hauchte sie und setzte sich auf mein Gesicht. Ihre Muschi glänzte schon vor lauter Geilheit und ihr Fotzengeruch raubte mir den Atem. Sie spreizte mit den Fingern ihre Schamlippen und präsentierte mir ihr geiles Fickloch aus direkter Nähe. „Na Du geiler Nachbar, gefällt Dir meine nasse Fotze? Ich will dass Du mich so richtig geil leckst.“ stöhnte sie mich an. Das lies ich mir nicht zweimal sagen und begann, mit meiner Zunge ihren Kitzler zu verwöhnen. Sofort begann sie lustvoll zu stöhnen und bewegte ihr Becken. Dieses Loch scheint schon lange keine Zunge mehr gespürt zu haben. „Halt Deine Zunge mal steif“ forderte sie mich auf und rieb ihren Kitzler mit heftigen Beckenbewegungen an meiner Zunge. „Ah, ist das geil, ich brauch das“ hechelte sie und rieb sich immer schneller. Ich spürte wie ihre Geilheit begann, an meinem Kinn runterzulaufen. Ihr Mösensaft roch einfach betörend. Ich merkte, wie sich mein Schwanz allmählich wieder aufrichtete. Da sitzt diese bislang noch fremde Frau mit dem atemberaubenden Körper breitbeinig auf meinem Gesicht und benutzte meine Zunge, um sich zu wichsen. Dabei baumelten ihre prachtvollen Titten weit über meinem Kopf. Ich grub meine Hände fest in ihren Arschbacken und packte heftig zu, um ihren Bewegungen noch mehr Nachdruck zu verleihen. Da schien ihr zu gefallen. Also knetete ich ihren Arsch, wobei ich ihre Arschbacken immer wieder auseinander spreizte. Als ich mit meinem Finger ihre Rosette umkreiste, entlockte es ihr ein heftiges Stöhnen. „Ja, steck ihn rein“ befahl sie mir. Also feuchtete ich meinem Finger mit ihrem Fotzensaft an und schob ihn langsam in ihren Arsch. Je tiefer ich eindrang, desto mehr stöhnte sie. Jetzt hielt sie nichts mehr. Sie spieste ihre auslaufende Fotze auf meine steife Zunge und begann meine Zunge zu ficken. Dabei massierte sie ihren Kitzler mit ihren Fingern. Sie schmeckte unheimlich gut und mein Schwanz war inzwischen zum Bersten hart. Wie gerne würde ich diese geile Frau jetzt ordentlich in ihre beiden Löcher ficken, aber erst sollte sie komme. „Tom, Du hast eine herrliche Zunge“, stöhnte sie bereits ganz außer Atem. „Ich muss Dich warnen, ich komme immer ziemlich feucht“. Zustimmend fickte ich ihren Arsch mit meinem Finger nun noch heftiger, mit der anderen spreizte ich ihre Fotze um mit meiner Zunge noch tiefer in sie einzudringen. „Du geiler, Bock, ja machs mir, ich komme gleich“ kam es nur noch stoßweise aus ihr heraus. Ihre Atmung ging immer schneller und ein leises Wimmern war zu hören, welches langsam immer weiter anschwoll. „Ich komme, ich komme, ich komme“ warnte sie mich, bevor sich mit einem lauten Schrei und heftigen Zuckungen yozgat escort ihr Orgasmus entlud. Dabei lief mir eine Menge ihres betörenden Fotzensaftes übers Gesicht und in den Mund. Sie schmeckte atemberaubend gut. Ich spürte dir zuckenden Beckenkontraktionen um meinen Finger in ihrem Arsch und meiner Zunge in ihrer Muschi. Mit jeder Kontraktion entlud sich eine Ladung von ihrem Fotzenschleim. Das hatte ich noch nie so erlebt und es war einfach unglaublich. Ich leckte ihre Muschi komplett aus und genoss jeden Tropfen ihres Lustsaftes. Als ihr Orgasmus langsam abgeebbt war und sie zu Atem kam, entließ sie meine Zunge aus ihrer Muschi und setzte sie breitbeinig auf meinen Bauch. Das Gefühl ihrer warmen Nässe auf meiner Haut war geil. Mein Schwanz stand prall in die Höhe und am liebsten hätte ich sie sofort aufgespiesst. Aber erst mal musste ich sie durchatmen lassen. „War das geil, so einen heftigen Orgasmus hatte ich lange nicht mehr“ hauchte sie und beugte sich herunter, um mir einen langen Zungenkuss zu geben. „Mmmh, meinen Fotzensaft in Deinem Mund zu schmecken, daran könnte ich mich gewöhnen“ und grinste mich verschmitzt an. „Ich auch“, entgegnete ich, „Du schmeckst wunderbar“.„Na und wie ich sehe, ist Dein Prachtschwanz auch wieder aufgewacht“. Sie lächelte mich an und begann meinen Schwanz langsam mit ihrer Hand zu wichsen. „Na, will mich Dein Schwanz jetzt auch mal in meine Löcher ficken?“ „In welche Löcher darf er denn rein?“ neckte ich sie. „Na ja, meinen Mund hast Du ja schon gefickt, aber ich hab noch 2 weitere heiße Löcher, die auf einen prallen Schwanz wie Deinen warten“. „Dann reite mich“ forderte ich sie auf und hob ihren Hintern mit meinen Händen etwas an. Grinsend hob sie ihr Becken, spreizte ihre Beine, nahm meinen Schwanz und fing an mit ihm ihren Kitzler zu reiben und an der Innenseite ihrer Schamlippen entlang zu fahren. „Na, will der Prachtschwanz in mein heißes Loch?“ und setzte die Spitze meiner Eichel kurz vor den Eingang ihrer nass triefenden, weit geöffneten Fotze. Sie klatschte ihn mehrfach hart gegen ihren Kitzler und wichste ihn dabei. Was für ein geiler Anblick sich mir bot. Meine bisher unbekannte Nachbarin, saß mit ihren weichen Prachttitten mit weit gespreizten Beinen auf meinem Schoß und hielt meinen harten, pochenden Schwanz mit der Hand fest umklammert direkt an ihre Pussy. „Na, mach schon, steck ihn rein, ich will dass Du mich ordentlich zureitest. Ich will Deinen Titten wackeln sehen“, ich hielt es fast nicht mehr aus. „Da dann komm her Du geiler Schwanz“ und schob ihn sich in ihre flutschende Fotze. „Ich will Dich tief in mir spüren“, sie begann mich zu reiten. Das schmatzende Geräusch, wie mein Schwanz immer wieder in ihre nasse escort yozgat Fotze glitt, machte mich tierisch an. Ich packte Ihre prächtigen Titten mit meinen Händen und zwirbelte ihre Nippel. „Ah ist das geil, mach weiter, Du kleine Sau“, sie ritt mich immer wilder. Ich spürte die Hitze ihrer Fotze und wie ihr Fotzensaft langsam auf mich lief. Mann ist sie feucht, dachte ich mir. Ich fand das unheimlich geil. „Komm leck meine Nippel“ befahl sie mir und beugte sich so weit zu mir herunter, dass mir ihrer Titten ins Gesicht schlugen. Wie weich die waren! Ich packte eine ihrer Titten mit beiden Händen, nahm ihren Nippel in den Mund und leckte ihren Nippel, der schon vor Geilheit ganz steif war. Ein sanfter Biss entlockte ihr eine tiefes Stöhnen. „Ja, das macht mich geil“ hauchte sie fordernd und ich fing an, ihre beiden Nippel tief einzusaugen und feste dran zu nuckeln. „Mach weiter und ich komme gleich“ stöhnte sie. Sie ritt mich nun wie von Sinnen, das Klatschen wurde immer lauter und inzwischen hatte sich ein richtiger See auf meinem Becken ausgebreitet. Ich merkte ebenfalls, wie meine Geilheit in mir aufstieg. Lange konnte ich es nicht mehr halten. Weiter an ihren steifen Nippeln saugend, grub ich eine Hand in ihren Arsch und drückte gegen ihre Rosette. Mit einem heftigen Aufstöhnen bekam sie einen gewaltigen Orgasmus. Ich hatte das Gefühl, sie würde mir meinen Schwanz dabei abdrücken. Ich Becken vibrierte und ein richtiger Schwall ihres Saftes ergoss sich auf mich. „Mann war das geil“ hauchte sie, als sie wieder zu Atem kam. Mit einem Grinsen, sah sie, was sie auf mir angerichtet hatte. „Na, Du hast aber ordentlich was abbekommen. Ich war richtig ausgehungert“ und verrieb ihren Saft auf mir und meinem Schwanz.„Du bist aber gar nicht gekommen. Hab ich nur an mich gedacht? Verzeihung, ich mach das wieder gut. Ich möchte Deinen Schwanz schließlich auch nochmal spritzen sehen.“ Ich war sehr dankbar dafür, denn ich stand kurz vorm explodieren , als ihr Orgasmus unser geiles Treiben unterbrach. „Was ist eigentlich mit Deiner Tochter. Nicht, dass sie uns hier überrascht“, kam es mir plötzlich in den Sinn. „Keine Angst, sie hat bei einer Freundin übernachtet und kommt erst heute nachmittag. Und jetzt fick mich nochmal. Ich will Dich abspritzen sehen“. Sie stand auf, beugte sich nach vorne und spreizte ihre Arschbacken. „Los Du geiler Ficker, jetzt ist mein anderes Loch dran. Fick mich in den Arsch!“. Ich sprang auf, stellte mich hinter sie und setzte ihr meinen Schwanz vor ihr enges Arschloch. Mit ihren Fotzenschleim rieb ich noch kurz ein und begann mit sanften Druck in ihre enge Arschfotze einzudringen. „Mach fester“ und sie schob ihr Becken gegen mich, dass mein Schwanz yozgat escort bayan komplett in ihrem Arsch verschwand. Wir stöhnten gleichzeitig vor Geilheit auf. „Stoß mich, Du Sau“ schleuderte sie mir entgegen, so dass ich alle Hemmungen fallen ließ. Mit heftigen Stößen fickte ich ihr Arschloch und quetschte ihre Nippel mit meinen Fingern. „Ja, fester“ und sie rammte mir ihr Becken entgegen. Ich packte sie mit den Händen am Becken und rammelte sie so schnell ich konnte. Voller Ekstase sah ich ihre Mega-Titten seitlich an ihr hin und herschaukeln. Unsere Stöße und Stöhnen wurde immer heftiger. „Ich glaube, ich komme schon wieder“ schrie sie kurz bevor erneut ein Schauer durch ihren Körper lief. Ihr Schließmuskel saugte förmlich an meinem Schwanz, eine hammergeiles Gefühl. Ich spürte, wie mmir der Saft langsam hochstieg. „Mir kommt es auch gleich“ stöhnte ich. „Geil, dann spritz mich voll. Ich will Dein heißes Sperma auf mir spüren“. Sie kniete sich vor mir hin und wichst meinen Schwanz ganz heftig. „Spritz mir auf meine Titten. Ich weiß doch, wie geil die Dich machen. Ich will Deinen Schwanz spritzen sehen und Dein Sperma auf Ihnen spüren“ grinste sie mich an und wichste nur noch heftiger. Dabei schaute sie mir mit einem Lächeln auf den Lippen tief in die Augen. „Oh mein Gott, mir kommt’s gleich“ konnte ich nur noch rufen bevor mich ein heftiger Orgasmus überkam. Mit heftigen Stöße spritzte mein Sperma aus meinem zuckenden Schwanz. Die erste Ladung traf sie unverhofft mitten ins Gesicht. Weitere heftige Stöße entluden sich auf ihren fantastischen Titten, wobei sie meinen Schwanz so steuerte, dass ich beide Brüste bespritzte. Die Zuckungen schienen kein Ende zu nehmen und ich genoss einen der heftigsten Orgasmen seit langem. „Na, das war aber eine ordentliche Ladung“ grinste sie, als sie mein Sperma auf ihren Titten und Nippeln verrieb. Aber ins Gesicht solltest Du mir nicht spritze und Schlingel, strich dabei lasziv mit einem Finger über meine Sperma in ihrem Gesicht und leckte ihren Finger ab. „Du schmeckst lecker“ und begann auch das restliche Sperma abzulecken. Erst jetzt bemerkte ich die kleine Pfütze ihres Fotzensaftes auf dem Boden zwischen ihren Beinen, den sie beim Orgasmus abspritzte. Ich nahm ebenfalls einen Finger, tauchte ihn in die Pfütze und leckte ihn ab. „Du schmeckst ebenfalls sehr lecker“ grinste ich zurück und wir beide mussten herzhaft lachen.Mit einem Blick auf die Uhr fiel mir wieder mein eigentliches Vorhaben, einen Kuchen zu backen ein. „Oh, es ist leider schon recht spät. Ich glaube ich muss dann mal mit meinen 2 Eiern zurück, sonst schaff ich das mit dem Kuchen nicht mehr“. Das lockerte den Abschied etwas auf und wir zogen uns langsam wieder an. „Es war sehr nett, Dich kennengelernt zu haben, Maria“ verabschiedete ich mich an der Haustür, „und wenn ich Dir mal im Gegenzug mit Eiern aushelfen kann, melde Dich gerne jederzeit bei mir“. Das verhieß ja eine aufregende Zeit mit meinen 2 neuen Nachbarinnen…

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Bir cevap yazın

E-posta hesabınız yayımlanmayacak. Gerekli alanlar * ile işaretlenmişlerdir


maltepe escort sivas escort adana escort adıyaman escort afyon escort denizli escort ankara escort antalya escort izmit escort beylikdüzü escort bodrum escort bahis kaçak bahis güvenilir bahis bahis siteleri porno izle online slot bahis siteleri bursa escort kocaeli escort bursa escort bursa escort bursa escort kayseri escort bursa escort bursa escort adapazarı escort adapazarı escort webmaster forum brazzers porno karasu travesti