Die Schuleiterin

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Die SchuleiterinDie SchulleiterinIch war für einen Bekannten für 8 Wochen als Hausmeister einer Schule eingesprungen. Der Job ging von kurz vor bis kurz nach den Sommerferien. Da in den Ferien eine Kinderbetreung stattfand musste ich anwesend sein. Es war der erste Freitag nach Ferienbeginn, ich war auf meiner Rund um alles abzuschließen. Als ich durch die Schule ging hörte ich aus dem Raum der Schulleiterin ein stöhnen. Die Türe war nur angelehnt. Ich öffnete sie und blieb erstaunt stehen. Die Schulleiterin eine mollige ca. 60 Jahre alte Frau, saß vor ihrem PC und schaute sich einen Pornofilm an in dem eine gefesselte Frau missbraucht und gequält wurde. Dabei spielte sie wohl an ihrer Fotze. Sie saß mit dem Rücken zu mir und bemerkte mich nicht. Ich nahm mein Handy und filmte das Ganze. Dann kam mir ein Gedanke und ich musste grinsen. Als sie ganz kurz vor dem Orgasmus stand räusperte ich mich lautstark. Wie von einer Tarantel gebissen sprang sie erschrocken auf. „W…w…wie lange stehen sie schon da“? fragte sie stotternd mit hochrotem Kopf. „Lange genug, um vom Film und ihrer wichserei einen steifen Schwanz zu bekommen“ sagte ich. „Bitte sagen sie keinem was davon“ flehte sie mich an. „Hmmm das muss ich mir mal überlegen, wenn du jetzt meinen Schwanz aus der Hose holst damit ich dich ficken kann werde ich schweigen.“ Sie sah mich erschrocken an, zögerte kurz und öffnete dann meine Hose. Mein steifer Schwanz sprang ihr sofort entgegen. „Los bück dich über den Schreibtisch“ sagte ich. Sie gehorchte und ich rammte ihr den Schwanz tief in ihre feuchte Fotze. Es dauerte nicht lange und sie bekam ihren Orgasmus. Als ich merkte das es mir kam zog ich meinen Schwanz heraus und sagte ihr das sie mit dem Mund weiter machen solle. Auch das machte sie. Als ich in ihrem Mund abspritzte sagte ich:“ Schluck alles.“ Auch das tat sie. Wir setzten uns nun hin.“ Also du erzählst nichts?“ fragte sie. „Nein, aber du stehst wohl auf das was in dem Film vorkam.“ „Ja ich habe es erst vor kurzem festgestellt.“ Bist du verheiratet oder vergeben?“ „Nein ich bin Witwe.“ „Gut ich habe das nämlich gefilmt als ich dich fand. Und jetzt haben wir das ganze Wochenende, um dich auszubilden. Komm in 15 Minuten in die Turnhalle.“ „Und wenn ich nicht will?“ „Nun dann werde ich das Filmchen ein wenig verbreiten“ sagte ich mit einem Grinsen und verließ das Büro. Ich ging in mein Lager wo ich meine Sachen aufbewahrte. Ich suchte einige verschieden dicke Seile und Schnüre heraus und nahm noch diverse Zangen und Klemmen mit. Dann ging ich zur Turnhalle. Sie war schon da. „Was hast du denn mit mir vor?“ fragte sie mit leicht ängstlichen Blick. „ Ich werde das gleiche was im Film passiert mit dir machen, dich fesseln, missbrauchen und quälen. Und jetzt zieh dein Kleid aus.“ Sie zögerte aber begann dann doch das Kleid auszuziehen. Ich sah das sie ihr Höschen wieder angezogen hatte. „ Jetzt trabzon escort den Tittenhalter weg“. Sie zog ihn aus. „Was jetzt kommt brauche ich ja nicht zu sagen.“ Sie zog ihr Höschen aus und ich sah das sie nicht rasiert war, was mich erfreute. „ Los stell dich mit dem Rücken an die Sprossenwand“ befahl ich. Sie stellt sich an die Wand. Ich nahm ihren rechten Arm und band ihn oberhalb des Kopfes an. Dann band ich ihren linken Arm und band ich an. Sie musste ihre Beine weit spreizen und ich fesselte sie ebenfalls. Sie stand nun wie ein X vor mir. Ihr Atem ging stoßweise. Ich griff nach ihren Titten und begann sie zu kneten. Sie stöhnte auf. Ihre Nippel wurden hart. Ich griff nach den Nippel und zog daran. Da ich kräftig zog schrie sie auf. Ich zog weiter bis ihre Titten und Nippel langgezogen waren. Dann schlenkerte ich sie. Sie jammerte das es weh tun würde. „Halt dein Maul du alte Hure, oder muss ich dich knebeln?“ Ich ließ ihre Titten los. Nun nahm ich ein Seil und begann ihre Titten stramm abzubinden. Sie jammerte wieder. Ich ging zu einem Schrank dort fand ich einen Gummiball durch den ein Seil lief. Ich wunderte mich das es sowas hier gab. Ich steckte ihr den Ball als Knebel in den Mund und befestigte das Seil hinter ihrem Kopf. Dann nahm ich zwei schwere Gripp Zangen und befestigte sie an ihren Nippeln. Sie wurden nun nach unten in die länge gezogen. Ihr schossen die Tränen in die Augen was mich geil werden ließ. Doch ich beherrschte mich. Ich befestigte an ihren Schamlippen ebenfalls 2 dieser Zangen. Nun waren sie schön langgezogen. „Jetzt werde ich für 2-3 Stunden verschwinden ich muss noch was einkaufen.“ Sagte ich. „ach noch was, wenn du pissen must, tu dir keinen Zwang an, nur wirst du den Boden dann sauberlecken müssen.“ Dann ging ich. Ich schloss die Turnhalle ab und fuhr in die Stadt. In einem Sex-Shop speziell für BDSM kaufte ich mehrere Peitschen und Gerten, einige Dildos in verschiedenen Größen, einen Mund Ring, ein Mieder aus dünnem Leder (natürlich eine Nummer kleiner als sie hatte) sowie ein paar sehr hochhackige Stiefeletten. An der Kasse viel mir noch ein aufblasbarer Dildo und ein Dildo, der mit Pyramidenförmigen Nieten bespickt war, wobei der mittlere Teil des Dildos sich drehte. Diese kaufte ich auch. Dann fuhr ich zurück. Ich traf sie so an wie ich sie verlassen hatte. Nur zuckte sie immer wieder leicht wie jemand der Pissen muss und aufhält. Ich sah sie grinsend an und sagte „ Madam muss wohl Pinkeln, will aber den Boden nicht sauberlecken.“ Sie nickte verzweifelt. Ich holte einen Eimer und hielt ihn ihr hin. „ Piss da hinein und ich schau zu.“ Ich sah ihr an das sie sich schämte. Doch der Drang war stärker und sie pisste in den Eimer. Als sie fertig war schaute ich mir ihre Titten an, die mittlerweile eine schöne blaue Farbe angenommen hatten. Ich schnippte mit den Fingern dagegen und sie stöhnte vor Schmerz escort trabzon auf. „ Dann will ich dich mal erlösen“. Ich band sie los befreite sie von den Zangen und den Seilen um ihre Titten. Ich legte ihr das Mieder an und schnürte es sehr fest. Ihr Bauch wurde dadurch eingedrückt. „Bitte ich bekomme keine Luft mehr!“ stöhnte sie. „Gewöhn dich dran!“ Nun musste sie sich die Stiefeletten anziehen. Sie konnte kaum darauf stehen. Ich holte ein Seitpferd aus dem Geräteraum und senkte es auf die unterste Stufe ab. Ich befahl ihr sich darüber zu beugen. Nun band ich ihre Arme an den Holmen fest. Ihre Beine spreizte ich soweit das ich sie an den Füssen des Pferdes befestigen konnte. Es war sicher sehr unbequem für sie mit den Stiefeletten so zu stehen. Nun nahm ich den Mund Ring und steckte ihn in ihr Maul. Mit einem Seil, das ich an der Schnalle des Rings befestigte zog ich ihren Kopf in den Nacken und band es an den Holmen fest. „ So gefällt mir das, du kannst dich nun gegen nichts wehren, ich kann meinen Schwanz in deine Fotze , deine Arschfotze und deine Maulfotze stecken wann und wie ich will.“ Ich zog mich nun aus und steckte ihr den Schwanz in den Mund. „Los, mach ihn hart“ befahl ich. Sie gab sich mühe obwohl die Bewegung des Kopfes eingeschränkt war. Als er schließlich hart war sagte ich: „ Jetzt werde ich dich ficken, deine Fotze hatte ihn ja schon nun wird dein Arsch das Vergnügen haben. Sie sah mich entsetzt an und versuchte den Kopf zu schütteln. „Oh sind wir noch Anale Jungfrau?“ grinste ich. Sie nickte. „Schön, aber nicht mehr lange.“ Ich trat hinter sie und spuckte auf ihr Arschloch. Dann begann ich langsam in sie einzudringen. Sie sollte ja schließlich was davon haben. Schließlich war er ganz in ihrem Arsch. Ich zog ihn langsam wieder zurück und mit einem kräftigen Stoß wieder tief in ihren Arsch. Ich fickte langsam und bedächtig bis ihr Jammern in ein wollüstiges stöhnen überging. Nun fickte ich sie schnell und hart. Als ich merkte das ich abspritzte zog ich den Schwanz heraus und steckte ihn durch den Ring in ihre Maulfotze. Ihre Augen weiteten sich vor Entsetzen, doch ich fickte sie tief in den Schlund. Als ich abspritzte musste sie alles Schlucken. Da es mittlerweile später Abend war, machte ich sie los und wir setzten uns ins Lehrerzimmer der Turnhalle. Ich hatte Wein organisiert, den wir tranken. „ Wie hat dir der Tag denn gefallen?“ fragte ich sie. „Es war ein geiler Tag, obwohl ich zuerst Angst davor hatte. Das ich vor dir in den Eimer pinkeln musste war sehr erniedrigend für mich. Und als du mich Anal genommen hast war ich erst dagegen, aber dann merkte ich wie ich durch meine Hilflosigkeit richtig geil wurde und sogar zum Orgasmus kam. Und als du mich zwangst ihn sauberzulutschen und dein Sperma zu schlucken, wurde ich trotz des Ekels wieder richtig geil.“ „Gut, dann gehen wir jetzt schlafen, du hier auf einer trabzon escort bayan Matte und ich in meinem Bett.“ Sie sagte das sie nochmal pinkeln müsse und ich schickte sie wieder zum Eimer. Dann musste sie sich auf eine Turnmatte legen und ich band sie an den Trageschlaufen der Matte fest. Dann ging ich in meine Wohnung. Am nächsten morgen ging ich zu ihr und band sie los. Wir frühstückten zusammen und plauderten ein wenig. „Jetzt genug gefaulenzt, du wirst mir jetzt einen blasen und wenn auch nur ein Tropfen daneben geht wirst du es bereuen.“ Sie kniete sich vor mir hin und begann meinen Schwanz zu lutschen. „ Los du alte Hure der geht auch ganz in deine Maulfotze und nicht nur zur Hälfte.“ Ich drückte ihren Kopf soweit das sie meinen Schwanz bis zum Anschlag im Maul hatte. Sie würgte und ich sagte: „Wenn du auf meinen Schwanz kotzt leckst du alles auf.“ Ich half bei jedem Stoß, den sie machte, nach. Schließlich spritzte ich die Ladung tief in ihren Rachen. Sie hustete und schnappte nach Luft. Dabei kam etwas Sperma wieder heraus. „Du Dreckshure solltest doch alles schlucken, das wist du büßen.“ „Ich konnte doch nichts dafür das ich husten musste es war doch, weil dein Schwanz so tief in meinem Mund war“. „ Das interessiert mich nicht. Los leg dich unter den Ringen auf den Boden.“ Ich ließ die Turnringe herab und band ihre Beine daran fest. Dann zog ich die Ringe in die höhe bis ihr Mund in Pimmelhöhe war. Ich nahm dann aufblasbaren Dildo und steckte ihr ihn ins Maul. Dann pumpte ich ihn auf so das sie keine Chance hatte zu schreien. Ich nahm nun die Neunschwänzige und schlug hart zwischen ihre Beine genau auf die Fotze. Sie wand sich sofort vor Schmerz so das sie ins Pendeln kam. Ich stellte mich hinter sie und begann ihren Arsch mit der Peitsche zu bearbeiten. Es macht mir Spaß wie sie in den Ringen pendelte und verzweifelt versuchte den Schlägen auszuweichen. Als ihr Arsch voll Striemen und Feuerrot war schlug ich wieder auf die Fotze. Dann war ihr Rücken dran. Danach ging ich vor ihr und schlug auf ihren Bauch und ihre Titten. Zum Schluss gab es noch 5 auf die Fotze. Ich nahm ihr den Knebel aus dem Mund und sagte: „Jetzt lutscht du nochmal und wenn du ihn nicht ganz in deine Maulfotze nimmst und wieder was ausspuckst machen wir das ganze noch mal.“ Sie begann meinen Schwanz zu saugen und diesmal funktionierte es sogar. Ich ließ nun herunter und befreite sie. Ich nahm ihr auch den Knebel aus dem Mund. Dann nahm ich sie in den Arm und streichelte sie sanft, und gab ihr einen Kuss. Sie genoss die Belohnung. „ Wir machen jetzt eine Pause danach will ich dich nochmal ficken und ein wenig foltern. Oder möchtest du das wir es für eine Weile beenden? Ich werde auch niemanden was erzählen und das Video löschen.“ „Nein mein Meister, lass uns weitermachen ich war noch nie so geil, wenn du möchtest werde ich an den Wochenenden , denn während der Schulzeit geht es ja nicht, deine gehorsame Fick- und Folterstute sein. Du darfst auch sehr hart und grausam sein“ „Das höre ich gerne, aber wenn ich ficken will, kommst nach Schulschluss zu mir.“ Ja Herr, wie du möchtest.“Fortsetzung folgt

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Bir cevap yazın

E-posta hesabınız yayımlanmayacak. Gerekli alanlar * ile işaretlenmişlerdir


maltepe escort sivas escort adana escort adıyaman escort afyon escort denizli escort ankara escort antalya escort izmit escort beylikdüzü escort bodrum escort bahis kaçak bahis güvenilir bahis bahis siteleri porno izle online slot bahis siteleri bursa escort kocaeli escort bursa escort bursa escort bursa escort kayseri escort bursa escort bursa escort adapazarı escort adapazarı escort webmaster forum brazzers porno karasu travesti