Meine Lehrerin – Ihr Busen machte mich verrückt

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Meine Lehrerin – Ihr Busen machte mich verrücktMeine geilsten Erlebnisse hatte ich in meiner Jugend und immer wieder freue ich mich, Euch an diesen Geschichten Teil haben zu lassen. Dieses Mal werde ich Euch erzählen, was ich damals mit meiner Lieblingslehrerin erleben durfte.Allerdings sollte es besser unter uns bleiben, denn Sie ist noch immer Lehrerin. Wie jedes Jahr verabschiedeten sich die Schüler von der Klassenlehrerin mit etwas persönlichem. Die Einen gingen mit Ihr Eis essen, die anderen machten nochmals einen Ausflug mit Ihr, ich wollte etwas richtig Persönliches. Denn das was meine Lehrerin besonders auszeichnete war das, was ich auf normalem Weg wohl niemals zu Gesicht bekommen hätte. Sie hatte einen abnormalen Riesenbusen. In der Schule und auf Ausflügen konnte man immer nur erahnen, wie groß und prall diese Titten waren, denn Sie sorgte dafür, daß Ihre Möpse immer gut verpackt blieben. Doch bei einem Ausflug ins Schwimmbad, wo Sie dann damals einen ganz normalen Badeanzug trug, da schwellte etwas in meiner Badehose an und ich mußte den ganzen Tag darüber noch eine Short tragen. Meine Güte hatte diese Frau eine Oberweite, die sich teilweise auch wunderbar aus dem Ausschnitt des Badedresses schob. Leider konnte man nicht alles sehen, aber das, was man sah, brachte meinen Schwanz zum stehen und das mehr als 4 Stunden lang. Natürlich waren Ihre Megaglocken auch den anderen Schülern auf gefallen, doch alle rissen sich zusammen, Ihr nicht ständig auf die Möpse zu starren, was mir mehr als nur schwer viel. Jedenfalls überlegte ich mir, für den Schulabschluß, etwas ganz Besonderes für diese Frau und auch, wie ich an diesen Busen ran kommen könnte. Nachdem ich dann erfahren hatte, daß Sie sehr gerne in die Oper ging, erfuhr ich über Ihren Ehemann, daß Sie sich gerne eine von Verdi ansehen wollte, aber für diese Aufführung keine Karte mehr bekommen hatte. Über Internet versuchte ich nun mein Glück und schaffte es dann tatsächlich, 2 Karten zu organisieren. 1 Woche vor Schulabschluß blieb ich nach dem Unterricht noch in der Klasse und bat meine Lehrerin um ein kurzes Gespräch. Nachdem wir beide dann alleine war, sagte ich Ihr, daß ich zu gerne mal mit Ihr in die Oper gehen würde und daß ich für die Verdiaufführung 2 Karten hätte. Ich sah Ihr strahlen im Gesicht und als ich Ihr klar machte, daß eine Karte für Sie bestimmt war, freute Sie sich riesig. So kam es dann dazu, daß ich 1 Woche später mit meiner Lieblingslehrerin in die Oper ging. Dazu hatte ich mir einen Frack gekauft, so einen richtig heißen Smoking mit weißem Hemd und Fliege. Die Karten waren nicht billig, der Anzug war nicht billig, aber das was ich dafür bekam, dafür hätte ich alles gezahlt. Ich holte meine Lehrerin zu Hause yalova escort ab und bereits dabei viel mir auf, wie scharf Sie gekleidet war. Sie trug ein wunderschönes graues Kleid, daß besonders im Busenbereich weit vom Körper ab stand und hatte darüber eine passende Stola an. Bei jedem Ihrer graziösen Schritte wankte und schaukelte es in Ihrem Dress und so fuhr ich mit Ihr in die Oper. Jetzt mal im Ernst, wenn Ihr in eine Oper gehen wollt, überlegt es Euch gut. Ihr glaubt gar nicht, wie langweilig so etwas ist. Da singen Leute auf der Bühne, man versteht kein Wort und dann hüpfen die da rum. Es war so abartig langweilig, daß ich beinahe eingeschlafen wäre, aber alleine der Gedanke, daß neben mir meine ach so schöne, großbusige Lehrerin saß und sich so derart darüber gefreut hatte, hielt mich wach und meine Blicke galten mehr Ihr als der Bühne. Nachdem sich dann die Oper über fast 3 Stunden hin gezogen hatte, wollte ich meine Lehrerin nicht gleich wieder nach Hause bringen und fragte Sie deshalb, ob Sie mit mir noch ein Gläschen Sekt trinken würde, ich hätte extra einen guten Tropfen gekauft und dieser würde bei mir im Kühlschrank schlummern. Zu meiner Überraschung war Sie einverstanden und so fuhr ich mir Ihr im Gepäck zu mir nach Hause. Sie legte aber nicht ab, ließ die Stola auf Ihrem Kleid und verdeckte mir so den abartig geilen Ausblick auf Ihre Prachtglocken. So holte ich den Sekt, schenkte uns ein und wir begannen etwas zu schlürfen, wobei Sie mir dann doch eine ganz gewagte Frage stellte. Sie wollte wissen: „Hattest Du die Karten denn wirklich für Dich und mich gekauft, wegen der Oper ? Oder gibt es vielleicht andere Gründe ?“ Ich wollte Sie nicht anlügen und sagte Ihr etwas irritiert: „Sie sind meine absolute Lieblingslehrerin und für Sie wollte ich einen besonderen Abschied machen. Außerdem glaubte ich, wenn Sie sich für eine Oper kleiden, daß ich dann vielleicht etwas mehr von Ihrem überirdischen Glocken sehen könnte. Ich muß Ihnen gestehen, Frau Lehrerin, daß mich Ihr überdimensionaler Busen mehr als nur erregt.“ Auf Ihre Antwort war ich dann aber auch mehr als gespannt und eigentlich ging ich davon aus, daß Sie nun aufstehen und gehen würde. Aber Sie blieb und meinte zu mir: „So so, Du bist also scharf auf meine große Oberweite und es ist Dir dabei egal, daß ich NOCH Deine Lehrerin bin. Außerdem stört es Dich wohl auch gar nicht, daß uns Beide fast 20 Jahre Altersunterschied trennen.“ Meine Antwort war kurz aber ehrlich. Ich sagte zu Ihr: „Ganz ehrlich, ich will nur mal die dicken Titten sehen und vielleicht anfassen dürfen. Ich will nicht mit Ihnen ins Bett und Ficken.“ Daraufhin bekam ich eine Antwort, mit der ich so nicht rechnen konnte. Sie meinte zu mir: „Wenn ich escort yalova Dir meinen Busen zeige und Du ihn anfassen darfst, dann will ich Dich dabei nackt sehen und Dir auch Deinen erregten Penis streicheln dürfen. Wenn Du dann immer noch nicht mit mir ficken willst, dann besorge ich es Dir mir der Hand und vielleicht mit dem Mund und Du spritzt mir auf die Glocken.“ Nun war es still, ich saß da und schaute Ihr in die Augen, in meiner Hose stand ein langer, total steifer Prügel und mein Herz raste. Sollte ich mich auf einen Fick mit meiner NOCH-Lehrerin einlassen oder es mir von Ihr händisch und Oral besorgen lassen. Sie jedenfalls fragte mich nicht, wie ich es haben wollte, Sie stand auf, ging zur Türe und ich dachte, jetzt ist Sie gleich fort. Doch Sie öffnete die Türe nicht, sondern drehte sich sehr sexy zu mir herum und schaute mich an, wie ich so nachdenklich auf meiner Couch saß. Ich grübelte noch und währenddessen hörte ich Ihre Stimme, etwa 3 Meter von mir entfernt: „Soll ich jetzt gehen oder willst Du meinen nackten Busen sehen ?“ Ich wollte diese dicken Dinger sehen und das hab ich Ihr gesagt.Sie ist so eine Klasse-Frau, schaute mich so lieb an und sagte daraufhin: „Los, zieh Dich aus und zeig mir, was Du anbieten kannst. Dann zeige ich auch Dir, was ich zu bieten habe. Jetzt war mir alles egal, ich riss mir vorsichtig die Klamotten vom Körper, alles aber auch wirklich alles und setzte mich dann breitbeinig auf meine Couch. Es war mir egal, Ihr nun direkt mein Rohr zu zeigen, aber Ihr Blick richtete sich direkt daran aus und Ihre Stimme verriet mir, daß Sie wohl noch nie zuvor so einen großen und schönen Schwanz gesehen hatte. Zunächst stand Sie total erstarrt da, glotzte auf mein hartes Rohr und bekam nichts über Ihre schönen Lippen. Dann kam Sie auf etwa 1 Meter an mich heran und reichte mir Ihre kleine Handtasche, die ich seitlich von mir ablegte. Was nun folgte, war genau das, was ich sehen wollte. Leicht zögerlich spielte Sie an Ihrer Stola rum, zog diese zur Seite und holte dann Ihre unfassbar geilen, prallen Megatitten hervor ins Freie. Erst war Sie leicht schüchtern, schaute mich dabei nicht an, sondern konzentrierte sich nur auf Ihren Busen.Ich hatte gerade begonnen, mir sanft meine harte Latte zu streicheln, als ich meinen Kopf an hob und nun diese unfassbar dicken Titten nackt vor mir sah. Unglaublich, was meine Lehrerin für einen Busen hatte. Richtig große, pralle, dicke Dinger mit schönen steifen Nippeln. Ich starrte voll auf Ihre nackten Hupen und Sie mir auf meine harte Latte. Dann wurde Sie lockerer, holte alles komplett heraus ins Freie und lächelte mich lieb an, wobei sich unsere Blicke trafen.Was kurz darauf folgte, war an Geilheit kaum zu überbieten. yalova escort bayan Sie nahm die Stola ganz ab, setzte sich barbusig neben mich auf die Couch, schaute mir so richtig süß und lieb ins Gesicht und ich spürte gleich darauf Ihre Hand an meinem harten Rohr. Total lieb begann Sie mit Ihren Fingern über meinen Hobel zu streicheln, etwas später hatte Sie ihn in der Hand und ließ ihn durch Ihre Hand gleiten. Ich starrte anfangs noch auf die Tüten, fasste mir dann auch ein Herz und griff zu. Zunächst hab ich die Glocken gestreichelt, dann ordentlich angefasst und sanft geknetet, bevor ich auch noch an Ihren Nippeln zu lecken und saugen begonnen hatte. Sie hingegen hatte längst meine harte Latte noch steifer gemacht, wichste mir langsam und voll geil den Prügel und küsste mich dabei sogar noch sanft an die Wange. Ich war Ihrem Busen total verfallen, stöhnte bereits willenlos auf meiner Couch herum und ließ es mir von Ihr besorgen. Schließlich sollte ich von Ihrem Busen ablassen, was ich machte und dann näherte sich Ihr Kopf meinem Schritt. Kurz darauf hatte Sie meine Latte im Mund und mir einen geblasen. Dabei ging Sie dann auch noch auf „Alle Viere“ und Ihr Busen war so groß, daß dieser bis auf die Couch herunter hing. Natürlich hab ich wieder angefasst, die Möpse gestreichelt und geknetet. Aber ich genoß vor allem, wie Sie mein Rohr mit Ihren Lippen und Ihrer Zunge geil durch Ihren Mund gleiten ließ und bearbeitete. Unfassbar, daß ich nicht einmal den Alkohol dazu brauchte. Sie ließ es einfach geschehen und mein Gott, die konnte vielleicht gut Blasen. Jedenfalls hielt ich es nicht mehr lange aus und kam wenig später zu einem unglaublichen Orgasmus, den ich Ihr voll in den Mund spritzte. Sie war echt angetan und blieb noch einige Stunden bei mir. Wir haben uns dann unterhalten und kurz bevor Sie mich verlassen hat, holte Sie aus einer Tasche einige andere Klamotten und zog sich um. Dann zeigte Sie sich mir in den neuen, ganz normalen Sachen. Dabei hob Sie ihr Shirt und präsentierte mir nochmals Ihre geilen Megatitten.Was für ein unverschämt geiler Anblick. Am nächsten Tag hatten wir beide dann zusammen Sex im Klassenzimmer, nach dem Unterricht. Sie war, genau wie ich, ganz nackt und ließ sich auf dem Lehrerpult nehmen. Ihre Glocken flogen durch die Gegend und Sie stöhnte wild herum. Als ich dann meinen Orgasmus hatte, schoß mein Sperma über Ihren blanken Busen und mehrmals auch in Ihr Gesicht. Sie war begeistert und ich erst. Wir hatten dann, nach meiner Schulzeit noch eine kurze Beziehung, bei der es täglich ab ging. Ihr Mann weiß nichts davon, aber seit einigen Jahren ist das alles vorbei. Doch manchmal laufen wir uns über den Weg und dann gibt es immer das gleiche Spiel. Wir nehmen uns sofort ein Hotelzimmer und vögeln uns die Seele aus dem Leib. Ich habe zwar auch eine Freundin und Sie ist immer noch verheiratet, doch Sie liebt mein Rohr und ich Ihre feudalen Hupen. Das wäre genau das richtige Miststück für mich.

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Bir cevap yazın

E-posta hesabınız yayımlanmayacak. Gerekli alanlar * ile işaretlenmişlerdir


bahis kaçak bahis güvenilir bahis bahis siteleri porno izle online slot bahis siteleri bursa escort kocaeli escort bursa escort bursa escort bursa escort kayseri escort bursa escort bursa escort adapazarı escort adapazarı escort webmaster forum karasu travesti