Ein für mich unbeschreibliches Erlebnis und …

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Ein für mich unbeschreibliches Erlebnis und …… wie es danach weiterging.Nicht von mir, aber ich wollte Euch diese geile Geschichte nicht vorenthalten !!! Ich muss etwas weiter ausholen. Ich lernte meine Beate vor ca. 20 Jahren kennen, kurz darauf haben wir geheiratet und ein Kind bekommen. Unser Sexleben war eher etwas langweilig da viele andere Sachen im Vordergrund standen ( Hausbau, Kind, Arbeit…..). Sie ist zwei Jahre jünger als ich, ca. 1,70 groß und wiegt etwa 75 kg, hat also an den richtigen Stellen etwas auf den Rippen, hat eine ordentliche Oberweite mit schönen leicht hängenden D-Körbchen und einen prallen Arsch.Ich selber, bin der normale Durchschnittsmann mit 1,85 m, 90 kg und einem normalen Schwanz 18 x 4 cm.Vor ca. 7 oder 8 Jahren kam mir in den Sinn etwas Neues auszuprobieren, ich wollte gerne Mal in Ihren Mund spritzen ( sie bläst zwar etwas widerwillig, aber ich muss immer Bescheid sagen, wenn es mir kommt ), sie anal nehmen, ihr die Augen verbinden, Sextoys probieren oder mal mit einem weiteren Mann oder Frau zu ficken.Ich nahm allen Mut zusammen und schlug meiner Frau vor vielleicht einmal in einen Swingerclub zu gehen, aber sie blockte total ab. Ich kam immer mal wieder auf das Thema zu sprechen ohne eine Resonanz ihrerseits. Zu meinem 50. Geburtstag letztes Jahr durfte ich mir etwas wünschen, also wünschte ich mir einen Besuch in einem Swingerclub. Sie war gar nicht begeistert und ich zeigte ihr Fotos im Internet von verschiedenen Clubs und sie ließ sich breitschlagen. Sie wollte aber nichts bei uns in der Nähe nicht zu groß und hat mir das Versprechen abgerungen sie zu nichts zu drängen, was ich natürlich bejahte denn ich wollte das sie sich sicher und wohl fühlte. Also suchte ich nach einem Club der ihren Vorstellungen entsprach und fand ihn nach einiger Zeit dank Internet. Also suchten wir einen Tag aus, an dem wir das erste Mal in einen Club gehen würden. Es sollte ein Freitag sein und sie wurde immer nervöser je näher der Tag kam. Meine Enttäuschung war groß als sie mir sagte sie traue sich nicht und es kostete mich einiges an Überredungskünste sie doch noch umzustimmen. Da wir beide noch unerfahren waren, wussten wir nicht so recht, was wir anziehen sollten, darum entschieden wir uns für etwas schickere und farbige Unterwäsche.Wir kamen um ca. 20 Uhr am Club an und ich merkte ihre Nervosität. Ich klingelte und eine nette Dame öffnete die Tür, die uns anschließend den Club zeigte und Smalltalk mit uns hielt. Meine Frau trug Minirock und eine dünne weiße Bluse durch die man ihre großen Möpse im BH sehen konnte. Langsam sahen wir uns selber etwas um und ich muss gestehen das auch ich sehr nervös war. Wir setzten uns an die Bar um etwas zu trinken, neben uns saß ein jüngeres Pärchen das anscheinend genau so nervös war wie wir. Wir kamen ins Gespräch und stellten fest das wir uns sympathisch waren. So verging der Abend und nichts passierte. Irgendwann um 23.00 gingen wir nach Hause und zu Hause meinte meine Frau das es ganz anders war als sie es sich vorgestellt hat. Es verging einige Zeit und ich kam wieder auf das Thema zu sprechen und erstaunlicherweise war sie nicht abgeneigt ( was ich glaube daran liegt das niemand aufdringlich war und wir uns sehr gut mit dem Pärchen verstanden haben). Am nächsten Freitag fuhren wir wieder zum Club und meine Frau war viel lockerer als beim ersten Mal und diesmal ging sie mit mir in die Sauna, Sie war nackt und es konnte jederzeit jemand kommen und sie so sehen, was mich sehr erregte. Ich wollte schon wieder gehen als meine Frau meinen Schwanz nahm und ihn bis zum Schluss wichste. Danach sind wir noch an die Bar und im Anschluss nach Hause. Wir waren dann noch ein paar Mal dort und unterhielten uns mit verschieden Leuten hatten aber keinen Sex außer dass sie mir meinen Schwanz wichste, zuerst immer wenn wir allein waren aber dann auch wenn jemand um uns war.Dann kam ein Freitag den ich nie vergessen werde. Im Club war nicht viel los. Wir tranken etwas und ich sagte ihr das ich gern mit ihr schlafen würde. Sie küsste mich und wir suchten uns eine gemütliche Ecke. Wir hatten Sex und jeder konnte uns zusehen, was mich richtig scharf machte ( meine Frau auch, denn sie war klatsch nass) wir streichelten uns und ich nahm sie in der Missionarsstellung. In der Ecke stand ein junger Mann und beobachtete uns als ich kurz vorm kommen war merkte ich das der junge Mann sich neben das Bett stellte und uns beobachtete. Er deutete mir ob er sich dazu legen dürfte und ich nickte. Meine Frau bemerkte es auch aber sagte nichts. Ich hatte einen gewaltigen Orgasmus und meine Frau war auch kurz davor zu kommen. Der Mann lag nur neben uns und sah uns zu. Ich legte mich neben meine Frau und küsste sie, Sie lag in der Löffelchenstellung neben mir, den Rücken dem Mann zugewandt. Ich küsste, streichelt sie und saugte an ihrem Ohr was sie besonders anmacht. Plötzlich merkt ich etwas an meiner Frau die die Augen geschlossen hatte. Der Mann hatte sich ein Kondom übergestülpt und lag hinter meiner Frau und war dabei in sie einzudringen. Ich küsste sie intensiver und der Mann schob einfach seinen Schwanz in meine Frau. Er war sehr vorsichtig und gefühlvoll. Anscheinend war die Löffelchen Stellung zu unbequem und so drehte sie sich auf den Rücken. Wir kannten weder seinen Namen noch haben wir vorher mit ihm gesprochen. Er legte sich zwischen die angewinkelten Schenkel meiner Frau und drang ohne Gegenwehr ein. Er hatte Sex mit meiner Frau und ich lag neben ihr und küsste sie. Es war einfach unbeschreiblich. Er hatte eine wahnsinnige Ausdauer und fickte sie sehr gefühlvoll bestimmt 10 Minuten. Meine Frau hatte einen Orgasmus was ich an ihrem Gesichtsausdruck sehen konnte. Als er fertig war streifte er sich das Kondom ab und gab ihr einen Kuss auf die Wange. Sie zog mich zu sich, küsste mich sehr intensiv und dirigierte mich zwischen ihre Schenkel kurz darauf kam auch ich heftig. Wir küssten uns noch eine Weile und gingen zum Duschen. Ich sah mich nach dem Mann um konnte ihn aber nicht mehr finden. Also tranken wir noch etwas und machten uns anschließend auf den Weg nach Hause.Wir sind ab und zu noch in Clubs gegangen aber es war nie der richtige Mann dabei. Ich glaube das wenn er nicht so sachte und gefühlvoll gewesen wäre, wäre es niemals dazu gekommen .Seit dieser Zeit haben wir viel intensiveren Sex als jemals zuvor.Ich muss noch etwas schreiben zu den Clubbesuchen nach ihrem ersten Fremdfick.Wir waren noch öfters im Club. Ich hatte die Hoffnung das der besagte Mann wieder da wäre, war er aber leider nicht.Wir hatten aber trotzdem immer unseren Spaß, nur wir beide. Aber meistens entstanden Situationen die einem die Lust vergehen lassen.z.B. wir hatten Sex zusammen und ich nahm sie von hinten als plötzlich ein dickbäuchiger Kerl seinen Schwanz rausholt und ihn meiner Frau einfach ins Gesicht hält und schon war ihr die ganze Lust vergangen. Wir gingen duschen und fuhren nach Hause. Oder einmal stellt sich ein etwas jüngerer Mann zu uns und ohne irgendeine vorausgegangene Unterhaltung fragte er meine Frau ob er sie in alle Löcher ficken darf. Sie wehrte ab und schon war unsere Stimmung auf dem Tiefpunkt. Manche Leute sind einfach zu primitiv. Nach dem Erlebnis waren wir eine ganze Zeit nicht mehr im Club. Nächsten Freitag wollen wir nochmal hin und falls es wieder so ein negativ Erlebnis gibt, will sie da nicht mehr hin.Was mich am meisten ärgert ist, dass sie nicht abgeneigt ist mit jemand anders zu ficken aber ihr mit solchen Auftritten die ganze Lust genommen wird.Am Freitag war es wieder so weit. Diesmal war es aber anders, denn Beate war schon den ganzen Tag gut gelaunt und freute sich auf den Besuch. Sie hoffte das der Mann von damals wieder da sein würde. Wir sind dann am Abend zum Club, zogen uns um und setzten uns an die Bar. Dieses Mal war mehr los als die anderen male.Ich sah mich um aber ich sah den anderen Mann nicht. Meine Enttäuschung war groß, ihre wohl auch. Wir saßen an der Bar und hatten Spaß dabei die anderen zu beobachten, machten kleine Witze und hatten einfach Spaß. Nach ca. 1 Stunde kam plötzlich ein jüngerer Mann an die Bar und stand relativ nah bei uns. Er war mir auf den ersten Blick sympathisch. Er war schätzungsweise 15 Jahre jünger als wir, ca. 180 cm groß, hatte bereits im schlaffen Zustand einen ordentlich dicken Bolzen ( ca. 20 x 6 cm ) und hatte eine sehr gute Figur. Nicht nur ich bemerkte ihn sondern auch meine Frau sah immer wieder zu ihm hin. Nach einer Weile sprach ich ihn an und er stellte sich zu uns. Er stellte sich vor, er hieße Harald käme aus der Nähe von Passau und Schlosser von Beruf. Er habe sich vor ca. einem halben Jahr von seiner Freundin getrennt und war angeblich das erste Mal in einem Club. Wir unterhielten uns eine Weile bis ich merkte das meine Frau immer nervöser wurde. Da ich merkte das er meiner Frau gefiel, schlug ich vor uns etwas umzusehen. In sämtlichen Räumen war viel los, hauptsächlich Solo Herren aber auch einige Pärchen. Wir fanden keine passende Ecke also schlug ich vor in die Sauna zu gehen. Meine Frau fand die Idee toll und Harald war auch nicht abgeneigt. Er wolle nur noch schnell was trinken und käme gleich nach. Die Sauna war zum Glück leer also zogen wir uns aus und gingen hinein. Kaum waren wir drin begann meine Frau mich zu wichsen. Wir schmusten und streichelten uns als ich bemerkte das Harald uns beobachtete. Meine Frau merkte es auch und winkte ihn zu uns. Er kam rein und setzte sich mit etwas Abstand neben meine Frau unternahm aber nichts. Ich massierte sie schön zwischen den Beinen sie war total nass, dann hörte abrupt auf und sagte das ich schnell etwas zu trinken bräuchte da es mir zu heiß wäre. Ich nahm mein Handtuch und ging hinaus, aber nicht um etwas zu trinken sondern nur die Situation zu beobachten. Ich sprang schnell unter nevşehir escort die Dusche und war anschließend gleich wieder bei der Sauna. Was ich dann sah brachte mein Herz zum hüpfen. Sie saßen jetzt nah bei einander und küssten sich. Sie massierte seinen Schwanz und er hatte seine Hand zwischen ihren Beinen und fingerte sie. Ich sah den beiden zu wie beide den Moment genossen. Ich weiß nicht wie lange ich da stand aber plötzlich spritzte er auf die Hand meiner Frau. Ich ging jetzt in die Sauna als meine Frau mich bemerkt meinte sie das es ihr zu heiß wäre und sie jetzt duschen wolle. Wir gingen in die Dusche und Harald seifte meiner Frau den Rücken und alles andere ein. Nach dem duschen gingen wir wieder an die Bar scherzten und hatten noch eine Weile richtig gute Unterhaltung. Irgendwann meinte meine Frau ob wir nochmal ein ruhiges Plätzchen suchen sollten und so gingen wir herum als ich merkte das Harald meiner Frau ins Ohr flüsterte. Ich fragte sie was er gesagt hätte und sie antwortete das er nur gemeint hat das er sie gern ficken würde. Sie grinste. Wir fanden ein Plätzchen. Nach ein wenig schmusen, fingern, wichsen und streicheln legte ich meine Frau auf den Rücken und schob ihr meinen Schwanz in ihre nasse Muschi. Harald lag neben uns und meine Frau hatte seinen Schwanz in der Hand, als ich das sah spritze ich sofort ab. Meine Frau blieb liegen und drehte sich etwas in seine Richtung. Sie bot sich regelrecht an. Er ließ sich nicht zwei mal bitten und rollte sich sofort über sie, nicht ohne vorher ein Kondom über zu streifen. Er drang unvermittelt in meine Frau und begann sie langsam zu stoßen. Ich streichelte sie und es dauerte nicht lange bis ich merkte das bei meiner Frau ein Orgasmus aufstieg. Sie kam recht heftig aber er stieß immer weiter, sie verkrampfte ihre Hände und sie begann zu zittern als er sie sachte auf den Bauch drehte und sie von hinten nahm, er hatte eine riesige Ausdauer. Als meine Frau begann in der Hündchen Stellung gegen zu stoßen dauerte es nicht lange bis auch er kam. Ich sah wie sein Schwanz zuckte. Er zog ihn aber nicht raus sondern begann sie erneut zu stoßen, diesmal nicht sanft sondern ziemlich schnell und hart. Er dirigierte meine Frau um, um auf ihm zu reiten und sie ritt ihn hart und schnell. Ich saß daneben und fingerte immer wieder meine Frau, so lange bis sie nochmals zum Orgasmus kam. Sie genoss es sichtlich und küsste mich. Nachdem wir wieder etwas klar waren gingen wir wieder an die Bar. Harald kam nach und legte meiner Frau dien Arm um die Schulter und fragte ob wir uns wieder treffen könnten.Wir gingen zusammen in die Umkleide und zogen uns an. Wir wollten noch etwas trinken, kannten uns aber nicht aus als Harald den Vorschlag machte noch nach Passau zu fahren. Ich hatte eigentlich keine Lust da es schon Mitternacht war aber er meinte das wir auch bei ihm übernachten könnten. Meine Frau war aber Feuer und Flamme und so fuhren wir nach Passau in ein Irish Pub. Er fuhr vor und wir folgten ihm. Auf der Fahrt dorthin war meine Frau total aufgedreht und sichtlich angetan von Harald. Es schmeichelte ihr das ein 17 Jahre jüngerer Mann so auf sie abfuhr. Im Pub angekommen setzten wir uns und bestellten etwas zu trinken. Wir plauderten ein wenig und er erzählte das er nicht weit weg wohne in einem kleinen Dorf wo seine Eltern und er in einem Haus zusammen wohnen. Seine Eltern wohnen im Erdgeschoss und er im ersten Stock. Er tätschelte die ganze Zeit das Bein meiner Frau, irgendwie komisch für mich. Wir hatten noch einen netten Abend bis um 2 Uhr geschlossen wurde. Er bot uns nochmals an bei ihm zu übernachten da wir noch ca. 1,5 Stunden Heimweg vor uns hatten. Ich sprach kurz mit meiner Frau und sie war einverstanden. Also fuhren wir zu ihm. Im Auto sagte mir meine Frau das sie es heute sehr genossen habe und sich vorstellen kann ihn öfter zu treffen. Bei ihm angekommen gingen wir leise in seine Wohnung, die er sehr geschmackvoll eingerichtet hat. Er zeigte uns sein Schlafzimmer in dem wir schlafen sollten und er würde im Wohnzimmer schlafen. Harald und ich setzten uns in sein Wohnzimmer und tranken noch ein Bier und meine Frau wollte noch schnell ins Bad. Wir saßen so da und unterhielten uns als plötzlich meine Frau ins Wohnzimmer kam nur in Unterwäsche. Sie sagte sie gehe jetzt ins Bett und ich folgte ihr. Wir waren wie Teenager zogen uns nackt aus und gingen ins Bett. Ich streichelte und küsste sie und sie genoss es einfach als nach ungefähr 5 Minuten Harald die Tür öffnete und nackt herein kam. Er legte sich auf die andere Seite meiner Frau und wir massierten ihr zusammen ihre Klitoris. Wir wechselten uns ab, einmal drang er mit seinen Fingern in sie ein und ich massierte ihre Brüste und ihren Venushügel und dann anders herum. Als sie zu keuchen begann stieg ich über sie und stieß drauf los während er immer ihren Venushügel und die Klitoris massierte. Sie presste ihre Schenkel fest um mich und wir kamen beide zum Höhepunkt. Meine Frau ließ sich ins Kissen fallen und fragte ihn ob er sie nochmals ficken wolle. Sie nahm ein Kondom und stülpte es ihm über und er nahm sie nochmals in der Missionarsstellung. Als er fertig war zog er das Kondom ab und sagte das er jetzt ins Wohnzimmer zum schlafen gehen würde, worauf meine Frau meinte er könne doch auch im Bett mit schlafen. Wir lagen zu dritt nackt in seinem Bett, ich versuchte zu schlafen kam aber nicht zur Ruhe. Am nächsten Morgen standen wir auf, gingen ins Bad und zogen uns an. Wir gingen ins Esszimmer, er machte Kaffee und wir tranken gemeinsam Kaffee wobei wir uns über das Geschehene unterhielten. Harald meinte das wir doch öfter zu Besuch kommen könnten und er es sehr begrüßen würde wenn nicht alles auf Sex reduziert würde. Er sagte auch dass er die nächste Woche zum Arzt gehen wolle um einen Aidstest zu machen und ob das für uns in Ordnung sei, da er es mit Kondomen nicht so gern hat. Was wir als sehr vernünftig begrüßten. Wir starteten gegen 9 Uhr. Auf der Heimfahrt sagte mir meine Frau wie sehr sie es genossen hat, den ausdauernden Sex, das begehrt sein eines jüngeren Mannes und das sich einfach fallen lassen. Wir redeten viel darüber und wir vereinbarten einige Dinge, z.B. das ich nicht möchte das er Anfangs zu uns kommt, oder sie sich heimlich mit ihm trifft usw.Das schöne dabei ist das es nicht um Sex dreht sondern auch aus guten Gesprächen und einigen gemeinsamen Interessen besteht. Momentan passt alles wie in unseren Vorstellungen.Jetzt hat gerade Harald angerufen da er weiß das meine Frau arbeiten muss. Er wollte uns nächsten Samstag in ein Restaurant einladen. Ich sagte ihm das ich leider das Wochenende arbeiten muss, darauf fragte er ob es für mich O.K. wäre wenn sie nur zu zweit gingen? Schwierige Frage die ich nicht sofort beantworten konnte. Einerseits macht mich der Gedanke richtig geil aber andererseits bin ich nicht so begeistert da ich nicht mehr die Kontrolle habe. Er wollte noch wissen auf was meine Frau so steht, welche Art von Restaurant sie bevorzugt, welche Dessous sie gern trägt, welches Parfüm sie mag usw. Und natürlich was sie gar nicht mag. Wir vereinbarten ein Telefonat für Donnerstag.Ich würde gern eure Meinung hören. Soll ich meine Frau die noch nichts von dem Anruf weiß allein gehen lassen oder nicht?Wir haben am Donnerstag wie verabredet telefoniert und ich habe ihm mitgeteilt das ich nichts dagegen habe. Er wollte noch wissen ob sie bei ihm übernachten wolle, darauf habe ich ihm erklärt das es für mich kein Problem wäre aber er das mit meiner Frau besprechen muss. Wir verabredeten das sie um ca. 15.00 bei ihm sein wird, da er extra für sie einen Kuchen backen will. Mit meiner Frau verabredeten ich das sie sich immer Mal melden soll. Alles weitere kann ich euch erst berichten wenn ich sie wieder sehe.So, sie hat mich gerade angerufen. Sie ist gut angekommen und sie haben zusammen mit seinen Eltern Kaffee getrunken und seinen selbstgemachten Kuchen gegessen (ich muss immer noch schmunzeln). Sie habe schon ihre Tasche ins Schlafzimmer gestellt und ob es für mich i.O. sei wenn sie bei ihm übernachten würde. Ich habe ihr gesagt, dass sie das allein entscheiden muss, ich aber kein Problem damit habe. Der Body gefällt ihr eigentlich nicht aber ihm zuliebe werde sie ihn anziehen. Sie war ganz überrascht als sie sah wie schön er seine Wohnung extra für sie aufgehübscht hat. Außerdem habe er für sie Duschgel, Shampoo und ihr Lieblingsparfüm geholt. Sie musste aufhören da sie sich jetzt frisch machen wolle.An Arbeit ist heute so gut wie nicht zu denken.Ich kann nur die Erzählungen meiner Frau wiedergeben.Nach unserem Telefonat ist sie ins Bad gegangen um sich etwas frisch zu machen. Sie hatte gerade den Body angezogen, als er ins Bad kam. Er war sofort geil ging zu ihr, streichelte und küsste sie. Er lotste sie ins Schlafzimmer legte sie aufs Bett und begann sie zu fingern. Beide waren so geil aufeinander, dass das Vorspiel relativ kurz war. Er hat den Body zur Seite geschoben und hat sie blank gefickt. Sie sagt er habe eine tolle Ausdauer. Meine Frau sagte sie waren bestimmt eine Stunde mit kurzen Unterbrechungen am ficken. Danach zogen sie sich an und sind Essen gegangen. Im Lokal hat er sie immer mal wieder betatscht z.B. hat er ihr gesagt, dass sie ein Fussel auf ihrem Kleid hat und er wolle es ihr wegwischen. Er ging um den Tisch und tat so ob er den Fussel wegwischen wollte und griff ihr voll an die Brust. Nach dem Essen sind sie noch in eine Bar gegangen und haben sich etwas Abseits gesetzt und er hat sie unter dem Tisch gefingert was sie zu meiner Überraschung zu ließ. Danach sind sie wieder zu ihm gefahren und er hat sie noch mal in der Hündchenstellung ausdauern gefickt.Für mich war es eine Mischung einerseits Eifersucht und andererseits aus Geilheit. Sa. und So. konnte ich in der Arbeit keinen escort nevşehir klaren Gedanken fassen und ich versuchte mich irgendwie abzulenken.Sie kam am Sonntag erst um 19.00 Uhr nach Hause und hat mir alles erzählt, was mich natürlich noch geiler gemacht hat. Als sie das merkte zog sie sich aus und wir haben einfach herrlich gefickt. Sie hat erzählt das sie sich dieses Sexleben gewünscht hätte als wir jung verheiratet waren (ging leider nicht da ich Tag und Nacht mit Hausbau beschäftigt war und als unsere Tochter zur Welt kam noch weniger Zeit war). Wir werden uns selbst verständlich wieder mit ihm treffen nur finde ich, soll man es nicht übertreiben so dass allein der Gedanke daran schon geil macht.Eigentlich wollte ich etwas Zeit zwischen den Treffen verstreichen lassen um ihre Geilheit zu erhöhen aber wir waren am Samstag doch spontan bei ihm. Am Samstag frühstückten meine Frau und ich auf unserer Terrasse, es war sehr schönes Wetter. Sie trug nur einen Morgenmantel und nichts drunter. Ich saß neben ihr und wurde immer geiler, also fuhr ich ihr mit meiner Hand unter dem Morgenmantel das Bein entlang bis zu ihrer Spalte und fingerte etwas. Ich fragte sie was wir heute unternehmen wollen und sie sagte ob wir nicht Harald anrufen sollten um zu sehen ob er Zeit hätte. Gesagt getan, ich schrieb ihm eine Nachricht und keine 5 Minuten später schrieb er das er zu Hause ist und sonst noch nichts vorhätte. Meine Frau war Feuer und Flamme und ging sofort ins Bad um sich zurecht zu machen. Sie ging duschen, rasierte sich, cremte sich ein, schminkte sich und fragte mich was sie für Unterwäsche anziehen sollte. Ich sagte das ich es geil finden würde, ganz ohne Unterwäsche nur mit einem Sommerkleid. Ich schrieb ihm das sie heute keine Unterwäsche trägt, was er mit einem toll quittierte. Wir fuhren um ca. 9.30 ab und meine Frau war sichtlich aufgekratzt, sie redete wie ein Wasserfall. Um kurz nach 11.00 Uhr waren wir bei ihm. Im Garten war seine Mutter mit Gartenarbeit beschäftigt und als sie uns sah bot sie uns einen Kaffee auf der Terrasse an. Notgedrungen nahmen wir an. Wir setzten uns und seine Mutter machte Kaffee und holte Harald nach unten. Harald setzte sich gegenüber meiner Frau. Wir unterhielten uns als seine Mutter mit dem Kaffee wiederkam. Sie setzte sich neben Harald und wir unterhielten uns noch eine Weile als Harald plötzlich der Kaffeelöffel zu Boden fiel und er so tat als ob er den Löffel aufheben wollte, dabei wollte er nur zwischen die Beine meiner Frau sehen. Sie bemerkte das auch und öffnete leicht ihre Beine. Er kam wieder unter dem Tisch hervor und beendete ziemlich schnell das Kaffeekränzchen. Wir verabschiedeten uns von seiner Mutter und gingen nach oben. Auf dem Weg nach oben zog er meiner frau das Kleid über den Po und faste an ihre nasse Spalte. Als wir die Wohnungstür geschlossen hatten zog er ihr das ganze Kleid mit einem Ruck aus und so stand sie Nackt vor uns. Er legte den linken Arm um ihren Nacken, küsste sie und fingerte sie mit seiner rechten. Sie stand breitbeinig vor ihm und öffnete seine Hose um seinen Schwanz zu massieren. Ich wollte kurz ins Bad um ihnen etwas Zeit zu geben. Ich war ca. 5 Minuten im Bad als ich die beiden im Schlafzimmer fand. Sie hatten keine Zeit verloren und er war schon in ihr. Sie lag auf dem Rücken und er fickte sie blank. Ich zog mich auch aus und legte mich zu ihnen. Meine Frau hatte ihre Augen geschlossen und genoss den Moment als sie ihren Kopf zu mir drehte und begann mich zu blasen. Nach einiger Zeit merkte ich wie ein gigantischer Orgasmus in meiner Frau hochstieg, sie saugte an meinem Schwanz wie noch nie und wurde von einem gewaltigen Orgasmus durchgeschüttelt. Genau in diesem Moment ihrer größten Extase, spürte ich, wie ich mich auch meinen Orgasmus näherte, ich fickte sie hemmungslos in ihre lutschenden Maulfotze und spritzte Ihr das erste Mal im Leben alles in den Mund und sie schluckte alles runter. Ich war völlig fertig und schaute fassungslos in ihr völlig entgeistertes und verzerrtes Gesicht, Sie lächelte mich erschöpft an und sagte nur, das war lecker und doch nicht so schlimm, wie ich gedacht habe, das können wir öfter machen. Völlig überrascht nahm ich sie in den Arm und küsste sie und sagte, Danke, darauf habe ich so lange gewartet.Ich löste mich von ihr und sah das Haralds Schwaz immer noch in ihr steckte und er ganz langsam wieder begann sie weiter zu ficken. Er drehte sie auf den Bauch und fickte sie weiter und ich küsste wieder meine Frau. Kurze Zeit später kam sie schon wieder sehr heftig und am ganzen Körper. Mitten in ihrem Orgasmus zog Harald seinen dicken Schwanz aus ihr raus, drehte sie ganz schnell auf den Rücken, setzte sich auf ihre Brust, schob seinen Schwanz in ihren Mund und fickte sie bis zum Anschlag weiter. Innerhalb von wenigen Sekunden kam es auch ihm und er spritzte ihr alles tief in den Hals.Als sie sich wieder etwas gefangen hatte, lag sie zwischen uns und sagte nur, was macht ihr mit mir und aus mir ?Wir blieben noch eine ganze Zeit erschöpft liegen und gingen dann erst mal nacheinander ins Bad.Nachdem wir im Bad fertig waren, haben wir uns angezogen und sind ins Wohnzimmer um etwas zu trinken. Nach einiger Zeit kam meine Frau auch aus dem Bad und setzte sich zu uns und wir unterhielten uns bis Harald sagte wir könnten doch auf den Balkon gehen. Wir nahmen unsere Getränke und gingen auf den Balkon. Eine schöne Aussicht dachte ich mir. Auf dem Balkon standen 3 Sessel und ein Tisch. Wir setzten uns und dabei fiel meiner Frau der wunderschöne Garten vor dem Haus auf. Sie stand auf und betrachtete den Garten, Harald saß genau hinter ihr. Plötzlich ohne Vorwarnung griff er nach ihrem Kleid und schob es bis über den Po, dann nahm er zwei Finger und steckte sie meiner Frau in ihre Muschi. Sie öffnete etwas die Beine und ich merkte das es ihr einerseits peinlich war aber sie es andererseits genoss. Sie sah sich um aber der Balkon war nicht einsehbar. Sie setzte sich wieder, das Kleid immer noch nach oben gezogen und öffnete Haralds Hose und begann seinen Schwanz zu wichsen bis er wieder stand und er fingerte sie. Ich meinte ob wir nicht wieder ins Wohnzimmer gehen sollten da es dort bequemer ist. Meine Frau ging mit hochgeschobenem Kleid ins Wohnzimmer und bückte sich über die Lehne der Couch, man konnte sehen das sie furchtbar geil war. Harald stellte sich hinter sie und begann sie zu stoßen während ich auf die Rückseite der Couch ging und ich ihr meinen Schwanz in den Mund steckte. Nach einiger Zeit wurde das saugen immer heftiger und ich konnte mich nicht mehr zurückhalten und spritzte meiner Frau ins Gesicht. Ich ließ die zwei allein weiter machen und setzte mich auf einen Sessel um das Treiben zu beobachten. Er stieß sie ziemlich fest, hielt mit einer Hand ihren Arsch und massierte mit einem Finger der anderen Hand ihre Rosette. Ich sah wie er kurz vor dem abspritzen war, dann zog er seinen Schwanz aus ihr und spritzte genau auf ihre Rosette. Er führte seinen immer noch steifen Schwanz wieder in meine Frau ein und mit einem Finger fuhr er um ihre Rosette und verschmierte sein Sperma auf ihrem Arsch. Sie hatte nichts dagegen was mich wundert den alles was mit Analverkehr zu tun hat (selbst fingern), lehnte sie bei uns ab. Nach ein paar weiteren Stößen spritze er tief in ihr ab und deutete mir, dass ich weiter machen soll. Ich stand auf, trat hinter meine Frau und stieß einfach zu. Beim Anblick des spermaverschmierten Arsch, war es um mich geschehen und ich spritzte ihr ebenfalls auf ihren Arsch. Wir waren alle drei fertig und nach einiger Zeit verschwand meine Frau im Bad um zu duschen. Im Anschluss verabschiedeten wir uns und machten uns auf den Nachhause Weg. Im Auto unterhielten wir uns über den Tag und meine Frau sagte, dass sie sich über sich selbst wundere, dass wir sie so hemmungslos in den Mund gefickt und benutzt haben und wir auch beide in ihren Mund gespritzt haben und sie alles geschluckt habe.Außerdem habe sie es genossen hatte wie er ihre Rosette streichelte und umkreiste, aber Analsex komme für sie nicht in Frage, da sie Angst vor den Schmerzen hätte.In den nächsten drei Wochen hat es aus unterschiedlichen Gründen nicht geklappt, dass wir uns mit Harald getroffen haben, wir selber hatten aber auch nicht die Gelegenheit unserer Lust nachzugehen und so waren wir beide ausgehungert als wir uns mit Harald getroffen haben.Endlich war Samstag und wir auf dem Weg zu Harald, dort angekommen, haben wir unsere Sachen in seine Wohnung gebracht und sind dann mit dem Taxi in die Stadt gefahren.Dort sind wir erst schön italienisch Essen gewesen, haben dabei schon zwei Flaschen Wein und ein paar Schnäpse getrunken und sind dann noch in verschiedene Clubs zum Tanzen gegangen.Es war schon ca. 0 Uhr Nachts, als wir in dem einen Club einen Kollegen von Harald getroffen haben, dieser Igor ( Russlanddeutscher ) war ein Hüne von 2 Meter, wog bestimmt 120 Kg und war ein Muskelberg und hatte Hände wie Klodeckel.Er war ca. 30 Jahre alt und war so lustig drauf, dass wir nicht aus dem Lachen raus kamen.Wir hatten unheimlich viel Spaß, meine Frau hat viel mit ihm getanzt ( er war ein begnadeter Tänzer ) und als sie nach einem langsameren Lied alleine zurück kam, flüsterte sie mir ins Ohr: der Igor ist ein richtiger Mann, der hat stahlharte Muskeln und als er sich beim Tanzen an mich gedrückt hat, spürte ich einen gewaltigen Schwanz an meinen Bauch drücken.Ich sagte zu Ihr: dann nehmen wir ihn nachher einfach mit zu Harald und dann wirst Du von drei Schwänzen richtig gefickt.Da sie schon sehr gut alkoholisiert war, schlug sie mir in die Seite und sagte, dass sie doch kein Flittchen sei und außerdem würde sie dieser gewaltige Schwanz umbringen, den bekommt sie nicht unter.Wir waren dann noch ca. eine Stunde in dem Club und Harald und ich haben Sie nevşehir escort bayan schon ständig mit versteckten Berührungen angeheizt, bevor wir uns dann ein Taxi gerufen haben.Vor der Bar haben wir uns dann von Igor verschiedet und dieser hat dann bei der Verabschiedung meine Frau mit seinen Pranken an ihrem Arsch gepackt und in die Höhe gehoben und ihr einen Abschiedskuss auf den Mund gegeben und dabei ihr seine Zunge in ihren Mund gesteckt, das ging alles so schnell, dass sie völlig überrascht war und keine Zeit zum protestieren hatte, denn in dem Moment kam auch schon das Taxi und wir sind zu dritt zu Harald gefahren.Ich habe vorne gesessen und Harald mit ihr hinten, im Rückspiegel sah ich, dass hinter unsnoch ein Taxi hielt und Igor einstieg und hinter uns herfuhr, ich sagte aber nichts zu den Anderen, denn diese waren schon sehr miteinander beschäftigt.Nach ca. 10 Minuten Fahrt, waren wir bei Harald angekommen, dass andere Taxi hielt ungefähr 100 Meter hinter uns an und jemand stieg ebenfalls aus.Harald sagte uns noch, dass seine Eltern das Wochenende nicht da sind und wir das Haus für uns alleine haben.Wir gingen hoch in seine Wohnung und meine Frau wollte erst mal ins Bad, dort hörten wir einige Minuten später, die Dusche laufen, Harald zog sich aus und ging ebenfalls ins Bad und gleich zu ihr in die Dusche.Ich wartete etwa zehn Minuten und bin dann ebenfalls nackt ins Bad gegangen, dort kniete meine Frau und lutschte hingebungsvoll den Schwanz von Harald, dieser zog sie nach oben, beugte sie nach vorne und schob ihr seinen Schwanz in die nasse Fotze.Als es dann aber unbequem wurde, zog er sie hinter sich her und ging mit ihr ins Schlafzimmer, auf dem Weg dorthin, sagte er noch zu ihr, heute Nacht wirst Du Dinge erleben, wie noch nie zuvor, bist Du bereit ? Sie antwortetet nur, Du kannst mit mir alles machen.Ein paar Minuten später, als ich mit dem Duschen fertig war, kam ich ins Schlafzimmer und konnte meinen Augen nicht trauen, meine Frau lag splitternackt auf dem Bett, sie hatte die Augen verbunden, hatte alle Viere von sich gestreckt und Harald war gerade dabei, sie ans Bett zu fesseln.Dann ging er ins Wohnzimmer und kam mit einer Kamera auf einem Stativ an und machte mir ein Zeichen, nichts zu sagen, dann richtete er sie richtig aus und schaltete sie ein.Als nächstes flüsterte er mir ins Ohr, ich sollte mich aufs Bett legen und meine Frau lecken, sie darf aber nicht kommen, dann nahm er sein Handy, tippte etwas und setzte sich auf die Brust meiner Frau und schob seinen Schwanz in ihren Mund.Nachdem meine Frau bereits drei Mal kurz vor ihrem nahenden Orgasmus wieder nicht kommen durfte, schrie sie, fickt mich ihr geilen Böcke, ich will endlich kommen.Wir ließen beide von Ihr ab und verließen den Raum, Harald ging nach unten und kam mit Igor wieder zurück und sagte zu mir, bist Du bereit, dass Deine Frau richtig gefickt wird ?Ich nickte nur stumm und sah dann wie Igor sich auszog und ins Bad ging zum Duschen.Dann gingen Harald und ich wieder ins Schlafzimmer zu meiner gefesselten Frau, die dort schon sehnsüchtig wartete ohne etwas zu sehen. Sie sagte nur kurz, wo wart ihr nur so lange, ich will jetzt gefickt werden. Harald kniete sich neben ihren Kopf und lies sich den Schwanz hochblasen um sich dann zwischen ihre Beine zu knien und ihn dann in ihrer heißen Grotte zu versenken während sie an meinem stehenden Schwanz lutschte.Sie wurde gnadenlos von Harald gefickt, aber nur bis kurz vor ihrem Orgasmus, dann hörte er auf und sie schimpfte schon, dass sie endlich kommen will.In dem Moment kam Igor leise und nackt ins Schlafzimmer und mir gefror das Blut in meinen Adern beim Anblick dieses Hünen, er hatte zwar auch einen kleinen Bauch, war aber sonst durchtrainiert und muskulös, seine Brust, Arme und Beine waren stark behaart, er hatte Tattoos auf den Armen und den Schultern, aber sein Schwanz toppte alles, der stand wie eine Eins, war ca. 25 cm und so dick wie der Unterarm meiner Frau.Harald stieg von meiner Frau runter und kniete sich auf die andere Seite ihres Kopfes und hielt ihr ebenfalls seinen Schwanz vor den Mund, in dem gerader meiner war, sodass sie jetzt abwechselnd ohne Hände zwei Schwänze lutschen konnte.Igor hatte eine Tube mit Gleitmittel in der Hand und ölte damit seinen Hammer schön flutschig ein, dann nahm er, ohne sich aufs Bett zu setzen seine rechte Pranke und ölte damit die ohnehin nasse Möse meiner Frau weiter ein.Zuerst rubbelte er erst außen und fuhr dann immer tiefer in die geöffnete Möse rein, bis er vier Finger in ihr hatte und sie wie wild zuckte.In diesem Rausch kniete er sich auf das Bett zwischen die Beine meiner Frau und wollte gerade ansetzen, als meine Frau aufschrie, wer ist hier noch im Zimmer, im gleichen Moment schob er seinen Prügel langsam in die offene Fotze.Harald und ich zogen uns ein wenig zurück und als Igor etwa die Hälfte seines Monstrums in meiner Frau versenkt hat, zog ich ihr die Augenbinde ab, sie blinselte und als sie wahrgenommen hat, wer zwischen ihren Beinen steckt, war sie geschockt und sprachlos, dann schaute sie nach rechts und links zu uns und schrie, was macht ihr mit mir.Als nächstes schaute sie zwischen ihre Beine und riss ihren Augen noch weiter auf, um dann zu sagen, EGAL, jetzt will ich diesen Schwanz haben und will nur noch gefickt werden.In der Zwischenzeit hatte sich Igor komplett in ihr versenkt und sie bockte ihm wie wild entgegen und schrie in völliger Extase ihren ersten gewaltigen Orgasmus mit Igor entgegen.Harald und ich haben ihr dann zwischenzeitlich ohne dass sie es bewusst gemerkt hat, ihre Fesseln gelöst, sodass sie ihre Arme und Beine um Igors Körper geschlungen hat.Sie wurde von Igor in der Missionarsstellung noch eine halbe Stunde weiter genagelt und sie ist noch dreimal so heftig gekommen, – wie ich es noch nie bei ihr gesehen habe – bis Igor ihr mit einem Urschrei die Möse geflutet hat.Danach war sie so fertig, dass sie direkt eingeschlafen ist.Mittlerweile war es schon Morgens um kurz vor sechs und es wurde schon langsam hell.Da meine Frau bereits eingeschlafen war, haben Harald und ich uns rechts und links von ihr hingelegt und Igor hat sich ins Gästezimmer gelegt. Ich bin dann Mittags um ca. 13 Uhr aufgewacht, alle anderen waren noch tief am Schlafen, ich stand auf, ging ins Bad und dann in die Küche um Frühstück zu machen, leider war kaum etwas an Lebensmitteln da, sodass ich mich anzog, meinen Schlüssel und den von Harald schnappte, einen Zettel auf den Tisch legte ( Bin Frühstück holen ) und dann los zu unserem Auto ging.Das war gar nicht so einfach, bis ich die Sachen hatte, war schon fast eine Stunde rum gegangen, anrufen konnte ich nicht, weil der Akku leer war.Als ich dann wieder zurück kam, habe ich leise die Wohnungstür geöffnet, weil ich dachte, vielleicht schlafen die drei noch, falsch gedacht, das Gästezimmer neben der Eingangstür war leer und ich hörte Stöhnen aus dem Schlafzimmer. Ich legte die Sachen in die Küche, zog mich leise aus und schlich zur Schlafzimmer die halb offen stand, in der Hoffnung mit meiner Frau einen Vierer zu machen.Im Bett kniete meine Frau und hinter ihr kniete Igor und fickte sie von hinten ganz langsam und bedächtig, auf dem Bett lag Harald und ließ sich von meiner Frau den Schwanz lutschen.Mit vollem Mund stöhnte sie, beeilt Euch, ich will von Euch gefickt und besamt werden und will meinen Orgasmus haben, solange wir alleine sind, also bevor mein Mann wieder da ist, dass geilt mich tierisch auf. Und am meisten geilt es mich auf, dass ich dabei auch noch gefilmt werde.In dem Moment sah ich die Kamera auf dem Stativ, die auf das Bett gerichtet war und ich war wohl nackt und wichsend mit stehendem Schwanz im Hintergrund zu sehen, während meine Frau gefickt wird.Igor gab immer mehr Gas und beackerte die nasse Möse meiner Frau wie ein Stier, sie war nur noch am Stöhnen und Schreien und bekam einen heftigen Orgasmus. Als sie noch am Zucken war, stand Harald auf und sagte, Stellungswechsel, Igor legte sich auf den Rücken, Beate wurde mehr oder weniger auf ihn gesetzt und bekam den Prügel von Igor von unten reingeschoben, sie ritt dann erst einfach weiter auf Igor und taumelte sich in einen Fickrausch, in dem sie dann auf Igor zum Liegen kam und dieser sie wie in einem Schraubstock festhielt und sie nur mit den wilden Bewegungen ihres Beckens den Schwanz komplett in sich verschlungen hatte, dadurch war ihr geiler praller Arsch ungeschützt in die Höhe gereckt, sodass sie einige Schläge darauf bekam.Diesen geilen Anblick auf Ihren geilen Arsch und die Rosette, nutzte Harald um seinen Schwanz auf die Schnelle mit dem Gleitgel was noch auf dem Nachttisch lag, einzuölen, sich hinter Beate zu knien und als sie gerade ihren nächsten Orgasmus herausschrie und zuckte, seinen eingeölten Schwanz in Ihre feuchte Rosette zu schieben.Als sie das realisierte, dass ihr Arschloch soeben entjungfert wurde, war Harald sein Schwanz schon komplett in ihr drin und sie konnte nur noch wirres Zeug herausschreien um dann die nächste Welle über sich ergehen zu lassen.Igor und Harald hielten dann erst einmal inne und bewegten sich minutenlang nicht mehr, bis meine Frau wohl wieder einigermaßen bei Besinnung war und einigermaßen klare Worte über ihre Lippen kamen, was habt ihr nur mit mir gemacht, vor ein paar Monaten hatte ich nur Sex mit meinem Mann, nun habt ihr mich gleichzeitig in den Arsch und in die Fotze gefickt, mein Mann war nicht dabei und ich werde dabei auch noch gefilmt, wie geil ist das denn.In diesem Moment bin ich in das Schlafzimmer gegangen, habe ich mich in das Bett gestellt, habe meinen Schwanz bis zum Anschlag in den Mund meiner Frau gesteckt, habe ihren Kopf genommen und festgehalten und sie rücksichtslos in den Hals gefickt, innerhalb von vielleicht 10-12 Stößen kam es mir so heftig, dass ich ihren Schlund besamte, während ich spritzte, bekam sie einen weiteren Megaorgasmus ohne dass sie oder die anderen Beiden sich bewegten.Was war nur geschehen, innerhalb von nur wenigen Wochen wurde meine so schüchterne Frau zu einer Dreilochgangbanghure.Ich liebe Sie genau so !!!

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Bir cevap yazın

E-posta hesabınız yayımlanmayacak. Gerekli alanlar * ile işaretlenmişlerdir


maltepe escort sivas escort adana escort adıyaman escort afyon escort denizli escort ankara escort antalya escort izmit escort beylikdüzü escort bodrum escort bahis kaçak bahis güvenilir bahis bahis siteleri porno izle online slot bahis siteleri bursa escort kocaeli escort bursa escort bursa escort bursa escort kayseri escort bursa escort bursa escort adapazarı escort adapazarı escort webmaster forum brazzers porno karasu travesti